* Startseite     * Archiv     * Abonnieren








::private blog goes on::

yeay,

ein neuer Schritt auf dieser seite. ich habe sie privatisiert. Zu den Gründen ist folgendes zu sagen:

1.) philosophische Besäufnisse waren am einschlafen, wieder einmal und das immer wieder.

2.)
Ich habe ein großes Mitteilungsbedürfnis gegenüber der Welt entwickelt und denke ein solcher Blog ist dafür wie geschaffen.

3.)
Da ich selber sehr philosophisch denke und das auch fast jeden Tag, denke ich, dass man hier trotzdem auf seine Kosten kommen kann was dieses Thema angeht.

4.)
Ich möchte mal was alleine starten und mal schauen wie sich das entwickelt.

ich möchte anmerken, das die philosophischen Besäufnisse nicht tot sind, sondern das sie nur ihre internetpräsenz eingebüst haben. Diese Besäufnisse leben weiter! in uns und durch uns. und weil ich diese Seite für mich beanspruche, werde ich versuchen auch hier und da sowas mal einzubringen.


der neue alte Inhaber

sheeri
27.3.06 00:47


:::wo die sterne fallen:::

ja ich liege kank zuhause flach.
dementsprechend, nichts großartig passiert.

Ich mag dir das Fliegen beibringen und dann fliehen in das land hinter den sternen. fiehen vor leere und zerfressenheit.


Am Ende hast du nur ein Gefühl von Getriebenheit hinterlassen. Mehr nicht. Den Wunsch zu verschwinden. irgendwohin, wo es anders ist. Wo nachts die Sterne vom Himmel fallen.

welches Geschenk ist das Geschenk was ich jemandem geben könnte, den ich liebe? Ich gebe meine Freiheit für dich.
Ist das genug, oder muss ich mehr geben?

Sich solche Fragen im Nachhinein zu stellen ist vielleicht sinnlos, aber ich muss sie mir irendwann ja doch stellen, nicht wahr?

Warum nicht früher als später.

ich würde gerne den Wein trinken den ich von samstag noch übrig habe. Aber ich glaube das würde mir nciht gut tun... ich habe vorhin daran genippt und ich fühle mich jetzt schon beduselt. Eine leichte Wärme hat sich in meinem Bauch breit gemacht. Eher brennend als wohltuend.

Aber das andere Gefühl ist dafür verschwunden... irgendwie unerträglich und zugleich Motor für soviel mehr.
ich weiß nicht ob ich froh sein soll das es weg ist.

Ich glaube ich gehe schlafen, oder ich schaue mir noch einen Film an. Bones habe ich noch nicht fertig geschaut. Also dann wohl das ^^


ich wünsche eine gute nacht


I Don`t Like Mondays - Tori Amos
28.3.06 00:15


:::Nasser Stein:::

Nachrichtslos... nichts neues... nichts tolles...

Aber morgen gehts wieder in die Schule. Hebt oder senkt das meine Stimmung? Ich glaube eher das es sie senkt, aber es hat auch gutes, vielleicht lerne ich ja was dazu, was mich im Leben enorm weiterbringen wird.

Hey, habt ihr auch manchmal das Gefühl das ihr euch hinter irgendwelchen Illusionen versteckt? Ja irgendwie wollen wir ja an sie glauben, auch wenn uns bis jetzt jeder Tag gezeigt hat, dass die Welt anders tickt? In diem Fall würde ich sagen, ist es nicht die Welt die anders tickt, sondern es ist die Schule.

Macht nix. Man kann auch anders lernen. Bring ich mir das eben alles selbst bei was ich wissen muss... ^^

Für mich habe ich zukünftig geplant, mal wieder für ne Woche zu verschwinden. Also mal nicht da sein sozusagen. Nicht zuhause und nicht online und nicht am handy oder sonstwo.
Sinnvoll wäre es, das zu tun, wenn ich ferien habe. Das ist ja nicht mehr lang... ich werde sehen wies kommt. Ich bereite mich darauf vor und bin dann mal *schnips* weg.

"ich führe selbstgespräche... gott bin ich schräg!"

adios


Island Of Wonder - Nelly Furtado
28.3.06 22:43


:-: Wenn der Himmel blutet :-:

Ja wenn der Himmel blutet und alles sich rot färbt. Die Wolken und sogar der Himmel selbst. Die Baumwipfel erstrahlen kurz in goldener Flamme. Der blutige Ball verschwindet in einem Meer aus Tiefblau. Alles bekommt diesen samtigen Schimmer und von oben erstrahlt leichtes Dämmerlicht.

Stern über Frankfurt, riesig und hell leuchtet er. Sein silbernes Licht macht die Stadt anders. Wünsch dir was kleiner Wassermann.

Die Besiegelung eines Packtes und ein Zeichen für einen Anfang. Für etwas Neues.

Heute gab es in Afrika eine Sonnenfinsternis.

kleine Geschenke tuen ihren Schutz und geben Kraft unschaffbare Dinge zu schaffen. Füllen die Leere.

Jetzt fliege ich über den Sternen und sehe sie als winzige Punkte unter mir. ich Stürze herab und lasse meine Krallen in diese unendlichen Tiefen tauchen. Keine Welle kräuselt diesen Anblick.

So muss es sein ein Vogel zu sein.


Three Fingers - Buckethead & Friends
29.3.06 23:08


[ Tropfen der die Wellen schlägt ]

Langsam perlen die tropfen des Regens von meinem Fenster.
Der regen prasselt gegen die Scheiben und in den Pfützen bilden sich lauter kleine Kreise, durchbrochen von neuen, anderen Kreisen, geschlagen von neuen, anderen Tropfen.

Eine Welt voller Kulturen voller Farben. Eine Welt die aussieht wie ein Gewürzbasar, und genauso duftet.

Warum ist das so:
Ihre Zweifel einen die Menschen, ihre Überzeugungen entzweien sie. Irgendwie seltsam nicht wahr?

Der Mensch ist seltsam. Aber manchmal auch wunderschön


ende aus und vorbei für die Nacht





Right Where It Belongs - Nine Inch Nails
30.3.06 22:27





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung