* Startseite     * Archiv     * Abonnieren








∆∇∆∇∆∇∆

Und dann, weil ich nichts besseres zu tun wusste, habe ich das Steuerrad aus meinem Cortex gerissen und habe es in mein Herz gepflanzt.
Von dort aus schaue ich auf das ewige Meer aus Zeit und Bildern und lasse mir die Böen der Für und Wieders ins Gesicht peitschen.

Der Blick aus dem Herzen ist viel weiter und der Kopf schweigt.
20.5.10 22:36


Manchmal wenn ich so durch die Straßen gehe, dann male ich Gebäude an oder ich denke darüber nach, wie ich ihre einzelnen Teile neu zusammen setzen würde.
Langsam verschieben sich Giebel und Glasfronten, bilden neue Formen. neue Lebensräume und Plätze. Der Efeu wächst die Mauern empor und alles altert. Wie im Zeitraffer ziehen die Wolken am Himmel entlang, Tage lösen Nächte ab und Nächte die Tage. Sommer und Winter kommen und gehen.

Zeit vergeht.
und sie vergeht immer schneller.









random noises
7.3.10 00:20


Wie ein Fisch an der Angel,



der angsterfüllt auf das Entkernt werden wartet












19.2.10 00:21


6.2.10 00:13


31.1.10 16:07


...

ich vertraue dir
2.7.09 17:32


***

und die Hoffnung stirbt nicht, Teil einer Bewegung zu sein, die etwas besseres sein will...

ich werde aufstehen und laut schreien...
So laut!


Wenn ihr es nicht tut, werde ich es tun...


Die Hoffnung stirbt nicht, dass alles einmal besser werden wird...
Die Hoffnung stirbt nicht, dass der Mensch ein guter ist...














Wir werden siegen - Peter Licht
19.6.09 03:05






I`m so sorry!
We`ll see us next week!
7.6.09 22:58


was passiert eigentlich, wenn ich den Sprung nicht schaffe?

nightmarefutureflash
24.4.09 14:48


4.4.09 04:08


sad madness

Ich hatte gestern einen Traum
er trug deinen Duft an sich.

Verwirrt schlug ich die Augen auf. Berührt von diesem Traum. Ich kann nicht einmal die Worte wiedergeben aber es waren starke.

Vielleicht habe ich mich auch geirrt. Wieder einmal. Das passiert. Ich irre oft. Aber ich würde mir wünschen ich hätte es nicht.



15.1.09 23:38


equi trotz

kotzend ins neues Jahr gewankt.
In Russland heißt es, das Jahr wird so, wie man es begonnen hat. Das kann ja heiter werden. Hoffentlich wird es nicht buchstäblich zum Kotzen.

Ich bin müde und voll mit unzufriedenheiten die irgendwie beseitigt werden wollen. Sie stapeln sich wie die Kisten in einem Lagerhaus.
Aber so ist das eben, das Leben mein ich jetzt. Erwachsen sein ist so, als hätte man mir einen Fußball in die Hand gedrückt und gesagt, mach mal was. Ich konnte noch nie etwas mit Bällen anfangen, geschweige denn mit Fußbällen. Ich meine was mach ich denn damit jetzt? Geldbörsen daraus schustern?
Der Pool der Ideen ist noch nicht ausgereizt, aber ich hab irgendwie keinen Zugang dazu. Jeder neue Blickwinkel den ich versuche erweist sich ein bisschen Sackgassig. So Hof-hinter-billigem-Restaurant mäßig. Man hätte sich den Besuch auch sparen können.

Vielleicht hat ja ein Mensch, der hier zufällig vorbeikommt und zusätzlich das ganze auch noch liest, einen neuen Blickwinkel parat.
Ich werde sonst zum Zyniker in einem Leben das vergleichbar ist mit einem Fußball. Ziemlich traurig!!





(LEER) - (LAUF)
6.1.09 03:06


::: Space

Der Joker ist kurz an den Strand gegangen und hat eine Runde um die Insel mit einem Floß gedreht. Er wolte das mal ausprobieren. Und wenn er jetzt morgens aufwacht, schaut er in einen Sternenhaufen, kann Sterne sterben sehen, in wilden Farben.

Aber traurig ist er nicht. Manchmal, vieleicht ein bisschen. Weil er dann die Welt sieht und nciht erkennt was gut an ihr sein soll, Eigentlich weiß er das ja und muss sich nur daran erinnern. Das tut er, wenn er allein ist und nachdenken kann. Wenn er sich wieder ins Gleichgewicht bringen kann.

Manchmal denkt der Joker darrüber nach, wie es wäre einfach abzuhauen, wegzugehen, ein anderer zu sein. Aber das will er tief in sich nicht. Manchmal fragt er sich, ob er sich anders fühlen würde, woanders.
Nur, wenn er ein anderer würde, aber es gehört mehr dazu, ein anderer zu sein.

Der Joker ist ein seltsames Wesen, er will und kann nicht, er kann und will nicht. Er will gehen und stehen zugleich.
Der Joker hat sich im Kopf verlaufen.

Lifesize - A Fine Frenzy
19.12.08 14:51


naked street

ich bin soweit...

ich hab die koffer mental schon gepackt...
und schländere ganz legère am strand entlang.
Die Schuhe in der Hand.


Irgendwann packt uns alle das Heimweh und wir wollen zurück.
Aber die Heimat ist manchmal fremder als die Fremde.
Die Entfernte...

Es riecht zu bitter und die Luft steht.
Ist schneidend.
Aber ich ignoriere das ...


Was ist am Montag?







The Notwist - One With The Freaks
24.9.08 23:50


Das einzige was die Nacht bringt, sind Kopfschmerzen.
Es fällt dann aber leichter zu reden und die Sorgen sind vergessen...


Als du den Raum betrittst, senkt sich eine dunkle Schwere darrüber, wie ein undurchdringlicher Nebel. Deine Schultern hängen so herab, als ob du die gesamte Last der Welt tragen würdest.

Es fällt mir schwer einen klaren Gedanken zu fassen, alles ist nur so halb da, nicht greifbar.
Veränderungen wollen wir und wollen weg von hier...wollen ein anderes Leben und neue Dinge sehen. Aber wie wir das wollen, welchen weg wir gehen werden, das kann uns keiner sagen, nicht einmal wir selbst.
In Geschichten und Märchen, gäbe es diesen Weisen vom Berg oder den Philosophen auf der Mülltonne. Wir würden einen weiten Weg und viele Strapazen auf uns nehmen um ihn zu suchen und ihn um Rat fragen.
Aber hat sich denn noch niemand gefragt, was wäre wenn er keinen Ratschlag für uns hätte. Wenn er nicht mehr weiterwüsste.
Wir sind durch die ganze Welt gelaufen mit dieser einzigen Hoffnung und dann erlischt sie in einem Atemzug.

Meine Welt leert sich immer mehr und je mehr sich meine Welt leert umso mehr leert sich meine Wohnung und mein inneres füllt sich mit dieser Leere. Ich traure viel und meine worte werden immer weniger und ich habe nichts mehr zu sagen. Nicht mal mehr zu denken habe ich mehr. Da ist dieses weiße gewaber in meinem Kopf und im Vordergrund immer nur die Angst meine Existenz nicht auf die Reihe zu bekommen und abhängig zu sein, es nicht zu schaffen. Meine eigenen Erwartungen nicht zu erfüllen. Nur zu wissen was man nicht will ist so eine Sache. Du kannst für dich schlimme Dinge vermeiden, aber das vermeiden allein ist eigentlich nur okay... das Salz fehlt!

It`s Done - OST The Passion Of The Christ
14.9.08 00:54


secret solution point

langsam nimmt alles Gestalt an
wie weiß kein mensch
Aber man kann die Schmenen schon erahnen


Eigentlich gehts mir gut...




















Rain Dreamers - Massive Attack
6.8.08 23:40


gestern war abschuss heute war abschied
ich vermisse dich jetzt schon

Und auch wenn es kein Abschied für immer ist, so ist es doch ein guter Zeitpunkt dir zu sagen, dass ich jede Sekunde mit dir genossen habe, dass alles was wir zusammen erlebt haben tiefe spuren hinterlassen hat. Sei dir im Klaren darrüber, dass du mich nicht mehr so schnell los werden wirst, sogar wenn du auf den Mond ziehen würdest.

Ich bin Stolz auf dich und egal was passiert du wirst das Richtige tun.
Ich bin so froh einer so starken Persönlichkeit mit so vielen Facetten begegnet zu sein und sie, vor Allem, zu meinen besten Freunden zählen zu dürfen. Auch wenn uns jetzt bald viele Kilometer trennen werden, so wirst du mir immer nah sein und sollte der Zeitpunkt kommen - nah oder fern - und du willst wieder zurück kommen, so bist du bei mir IMMER, ob Tag oder Nacht willkommen.
Ich liebe dich und das können die paar Meilen Entfernung auch nicht ändern.

Danke für deine Worte, sie bedeuten mir die Welt...
Bis Bald und viel viel viel, nein! Alles Glück dieser Welt.

Kuss



Wonderwall - Oasis
11.7.08 19:15


lieber gott

bitte bitte, lass einmal alles richtig laufen























Into The Trees - Trentemøller< /div>
9.7.08 22:54


5 tequilla , 1 white russian und zwei cola

letzter abend und schönes leben noch

die bilder verwischen auf der netzhaut und übrig bleiben bunte schlieren...
ich bin amüsiert über meine Vielseitigkeit
und ganz neben bei wer hart arbeitet muss auch hart saufen und wer hart säuft muss danach auch wieder hart arbeiten. Aber bitte nicht kotzen *g*

run & jump
die hard and young

















Into The Trees (Serenetti Part) - Trentemøller
19.6.08 00:47


Luftschlösser

Gerade wen er denkt, dass er es uner Kontrolle hat, schmeißt sich die Welt vor seinen Füßen komplett über den Haufen. Wirft sich vor seine Füße und löst sich in ihre atomare bestandteile auf, setzt sich zusammen, löst sich wieder auf. Damit er auh kein teil, und sei es noch so klein, wiederfinden kann.
Und wieder fickt ihm die Hitzr das Hirn aus dem Schädel und was bleibt ist der dumpfe, schwere Sauerstoff.Er wandert durch die Straßen, ohne Ziel, das denkt er und lande bei dir.Lande dort wo er nicht sein sollte weil es ihn totprügelt und die nackte Angst dich nicht zu finden bricht über ihm zusammen, jeden Tag.

Die Welt ist ein scheiß Ort um laufen zu lernen und noch beschissener ist sie um zu lieben.

Und dann mache er die Augen wieder auf und steht immernoch auf den leeren Straßen eines Ortes, der ihn langsam auffrisst. Nicht wegen des Ortes, sondern einfach weil er ist.

Er zieht sich zurück und schließz die Welt aus, immer ein Szenario im Kopf. Malt es sich aus, bis ins kleinste Detail. Kann dir sogar sagen wie alles aussieht, auch die scheiß Teetasse und die verdammte Couch auf der er sitzt. Und am nächsten morgen dann, er wacht auf, fragt er sich wie er es nur geschafft hat nachhause zu kommen. Wie er es geschafft hat sich auszuziehen, ins bett zu legen und einzuschlafen. Er hat nichts davon gemerkt.
Er hat sich zu oft seine eigene Welt im Kopf gemacht und hat so einfach deine Hand übersehen, als du sie ihm hingehalten hast.

Niemand hat verstanden, wie er den zwölftonner übersehen konnte, als er über die Straße rannte.
Außer dir.
3.6.08 00:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung